15. April 2014

Feldpost für Pauline

Workshop mit Maja Nielsen

100 Jahre nach Beginn des ersten Weltkriegs beschäftigten sich Jugendliche aus Beckum mit dem Thema und recherchierten in ihrem eigenen Umfeld. Anlass hierzu gab Maja Nielsens Sachbuch "Feldpost für Pauline".

Post für Pauline Lichtenberg! Eine Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg –mit fast 100 Jahren Verspätung zugestellt! Was zunächst nur eine kuriose Pressegeschichte ist, wird für die 14-jährige Pauline zu einer berührenden Reise in die Vergangenheit. Wer war ihre Namensvetterin Pauline, an die der Liebesbrief gerichtet ist? Wer war Wilhelm, der diese Feldpost aus einem Schützengraben in Verdun an seine Verlobte in der Heimat geschrieben hat? Und was hat es überhaupt auf sich mit dem Ersten Weltkrieg? Geschickt verknüpft die Autorin in ihrem Jugendroman die Ereignisse von vor 100 Jahren mit dem Leben Paulines im 21. Jahrhundert, so dass sich der Leser durch die Parallelen gut in die Menschen von damals hineinversetzen kann.

So auch die Beckumer Literanauten. Bei einer gemeinsamen Fahrt zur Kinderbuchmesse Oldenburg im November 2013 hatten die Jugendlichen des Jugendleseclub Beckum und der Erziehungshilfe St. Klara die Autorin Maja Nielsen kennengelernt. Sie beschlossenen in Zusammenarbeit mit ihr im April 2014 einen Projekttag rund um das besagte Sachbuch durchzuführen. Im Mittelpunkt sollte eine szenische Lesung stehen, die Maja Nielsen mit Jugendlichen im Rahmen eines Workshops erarbeitete. Außerdem boten die Jugendlichen weitere themenbezogene Workshops an, zu "Bühnenbild", "Sütterlin - Uromas Schrift", "Wie schmeckt die Heimat - Kochen wie vor 100 Jahren" und entschieden sich für Workshopleiter aus ihren Reihen. Diese bereiteten sich intensiv mit Recherchen, Sichtung von Archivmaterial aus dem Heimat- und Geschichtsverein, Materialeinkauf und Absprachen mit der Autorin vor. Der eigentliche Aktionstag verlief als offene Veranstaltung im evangelischen Gemeindehaus Beckum und wurde im Vorfeld auch über Flyer und Presse beworben. Es begann mit einem Ausschnitt aus dem Film "Im Westen nichts Neues", der allen die Stiummung der Weltkriegszeit nahebrachte. Anschließend waren die Jugendlichen in den verschiedenen Workshopangeboten aktiv und der Kochworkshop servierte für alle Besucher Steckrübensuppe. Zum Abschluss fand die szensiche Lesung mit Maja Nielsen statt, begleitet wurde diese von einer Cellistin, da eine Cellospielerin auch im Buch einde bedeutende Rolle spielt.

Maja Nielsen schreibt Abenteuergeschichten, die als Bücher, Hörbücher und Rundfunkreportagen erschienen sind. Für die Reihe Abenteuer! wird sie von Experten der jeweiligen Sachgebiete unterstützt.2013 wurde Maja Nielsen von den Buchhändlern zur Lesekünstlerin des Jahres gewählt.

Aus dem Sütterlin-Workshop:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


nach oben