7./8. April 2014

Poetry Slam Workshop

Etwa zehn Jugendliche des Jugendleseclubs Landshut engagieren sich seit Anfang 2014 aktiv bei den Literanauten. Sie sammelten Ideen für verschiedene Veranstaltungsformate, gründeten gleich mehrere Bildunsgbündnisse und üben sich seither im Organisieren von eigenen Literaturveranstaltungen. Der Poetry Slam hat es ihnen - wie vielen anderen Jugendlichen auch - dabei besonders angetan. Durch die performativen Elemente, wie z.B. Rap und Beatboxing, ist ein Poetry Slam für viele Jugendliche ein attraktives Format. Als Auftakt begannen die Landshuter Literanauten Ende März zuerst mit einem Rap-Workshop mit Moses Wolff. Ihr Bündnispartner bei dieser Veranstaltung war die Mittelschule St. Wolfgang. Darauf folgte Anfang April 2014 in Kooperation mit der Staatlichen Wirtschaftsschule ein Poetry-Slam-Workshop mit Jaromir Konecny. Einen knappen Monat später, am 8. Mai 2014, luden die Landshuter Literanauten Bas Böttcher zu einem weiteren Slam-Workshop in die Volkshochschule Landshut ein. An jedem Programm nahmen rund 15 Jugendlich von Seiten der Kooperationspartner teil. Diese hatten bislang meist wenig eigene Erfahrung im Slammen, aber in einem Vorabgespräch, das die Jugendleseclubteilnehmer mit den Bündnispartnern führten, ihr Interesse geäußert.

Durch die erfahrenen Referenten lernten die Jugendlichen auf die gestalterischen Merkmale verschiedener Slamtexte zu achten und erhielten eine Einführung ins Schreiben eigener Texte. Die Jugendlichen philosophierten über Dinge des Alltags wie Mode oder Fußball, über unfassbar schwere Videospiele, die einen zur Weißglut treiben, aber auch über das Alleinsein, darüber dass man es Frauen nicht recht machen kann, über Respekt oder über Optimisten und Pessimisten, die durchs Leben ziehen. Der Performace wurde am zweiten Workshoptag noch einmal besondere Aufmerksamkeit gewidmet, um die Jugendlichen auf ihren eigenen Auftritt vorzubereiten. Die Veranstaltungen endeten jeweils mit einer (öffentlichen) Präsentation, bei der die meisten Teilnehmer/innen auch ihre anfängliche Scheu überwanden und sich trauten, ihre eigenen Texte vorzutragen. Durch die gemeinsame Workshoperfahrung konnten sich die Jugendlichen der unterschiedlichen Einrichtungen besser kennenlernen und die Zusammenarbeit wird bei allen Beteiligten weiter angestrebt.

Eine kleine Auswahl der Beiträge:

blicke_mp3

date with kate_mp3

die dult_mp3

fashion_mp3


nach oben