12./13. April 2014

Tote Mädchen lügen nicht

Hörspielworkshop nach dem gleichnamigen Roman von Jay Asher

"Man kann die Zukunft nicht stoppen. Man kann die Zeit nicht zurückspulen. Doch wer auf Play drückt, erfährt die Wahrheit." Das ist einer von vielen Gedanken, die Hannah Baker vor ihrem Selbstmord auf 13 Kassetten spricht. Sie erzählt ihre Geschichte und schickt die Kassetten an 13 Menschen, die sie für ihr Unglück verantwortlich macht.

Die Zeitver(sch)wender haben Auszüge des spannenden Jugendromans "Tote Mädchen lügen nicht" (cbt) von Jay Asher in einem zweitägigen Workshop vertont. Professionelle Unterstützung bekamen sie dabei von dem Opernintendanten und Regisseur Stefan Lindemann von der Jungen Oper Detmold. Im Vorfeld mussten Textstellen ausgewählt und das Manuskript entsprechend umgeschrieben werden (siehe Downloadmaterial). Nach der Rollenverteilung wurden die Texte eingelesen und Hintergrundgeräusche aufgenommen.Für alle Teilnehmer war dies eine spannende und aufregende Erfahrung. Übernachtet wurde während des zweitägigen Workshops mit Isomatte und Schlafsack im Gemeindezentrum Obernkirchen.


 


nach oben