21. Oktober 2014

Das Miteinander und nicht das Nebeneinander macht uns glücklich - gleichberechtigt anders

Unter dem Motto „Das Miteinander und nicht das Nebeneinander macht uns glücklich – gleichberechtigt anders“ fand der erste Literaturnachmittag des Leseclubs „ex libris Landsberg“ statt. Die Mitglieder des Leseclubs präsentierten den Jugendlichen des Kinderheims Reinsdorf dabei das Buch „Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket“ von John Boyne mittels einer Actionbound-Rallye. Hierfür mussten die Leseclubmitglieder im Vorfeld einige Vorbereitungen treffen: Alle Teilnehmer lasen das Buch, wählten verschiedene aussagekräftige Szenen aus und überlegten gemeinsam, wie diese handlungsorientiert vermittelt werden können. Zusätzlich suchten sie in Landsberg nach Orten, die mit den literarischen Schauplätzen in Barnaby Brocket harmonieren und im Rahmen der Action Bound Ralley als Stationen dienten. Mit der professionellen Hilfe zweier Medienpädagogen der Zeitreise-Manufaktur wurde aus dem theoretischen Konzept eine multmediale Actionbound-Tour erstellt, die mit Tablets durchgeführt werden konnte.

Am 21.10.2014 war es schließlich soweit. Ein perfekt vorbereitetes Team vom Leseclub "ex libris" - einer von ihnen mit zahlreichen Luftballons an einen Stuhl festgebunden - erwartete 14 Gäste aus dem heilpädagogischen Kinderheim Reinsdorf. Um die Besucher an das Buch "Barnaby Brocket" heranzuführen, durften sie zuerst Spekulation darüber anstellen, warum der Junge mit Luftballons an dem Stuhl festgebunden war. Das Buch handelt vom Mut, anders zu sein: "Die Brockets sind eine absolut normale Familie - bis auf Barnaby. Denn er schwebt! Und so gern er es auch lassen würde, es gelingt ihm nicht. An einem schicksalhaften Tag geschieht das Unfassbare: Barnaby schwebt davon, immer weiter, hoch in den Himmel hinein. So beginnt eine abenteuerliche Reise durch die Welt ..."

 

Bei den Landsberger Literanauten ging es im Anschluss in Kleingruppen mit der Barnaby-App auf Abenteuertour. Die Teilnehmer wurden zu einer Gartenanlage gelotst, zum Kapellenberg oder vor die Türe einer Rechstanwaltskanzlei. An allen Stationen wurden Textsplitter vorgelesen oder durch Audio- bzw. Videodateien auf den Tablets eingespielt, die Teilnehmer mussten Rätsel rund um den Text lösen und bekamen Aufgaben. So durften sie z.B. auch einen persönlichen Wunsch mit einem Luftballon in die Luft schicken. Zum Abschluss trafen sich alle wieder in der Bibliothek. Die Neugierde auf Barnaby Brocket wurde bei den Teilnehmern geweckt, im Kinderheim möchten sie das Buch nun zukünftig gemeinsam lesen. Und mit Freude wird bereits die nächste Veranstaltung erwartet.

Das Gute an der Actionbound-App - sie kann auch für andere Gruppen und Veranstaltungen wieder verwendet werden. 

 


nach oben