12. bis 16. Januar 2015

Literarische Abenteuernachmittage mit der fliegenden Maus

Bei den "Literanauten überall" engagieren sich nicht nur Leseclubs, sondern auch einzelne Studentengruppen des Literatur- oder Lehramtstudiums. So auch Studenten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Durch ihren Einsatz stand vom 12. bis zum 16. Januar 2015 im Hort an der Grundschule am Ludwigsfeld alles im Zeichen der "fliegenden Maus". Bei der "fliegenden Maus" handelt es sich um Torben Kuhlmanns Bilderbuch "Lindbergh", welches die abenteuerliche Geschichte einer Maus erzählt, der es nach einigen mißglückten Versuchen und wochenlangem Tüffteln letzten Endes gelingt, mit einem selbst gebauten Flugapparat den Atlantik zu überqueren. "Etwas so Kleines hatte etwas so Großes vollbracht." In dem Bilderbuch inspiriert die fliegende Maus den damals noch jungen Charles Lindbergh zu seinem Lebenstraum, eines Tages irgendwann selbst den Himmel zu erobern.

Auch für die Zweitklässer der Grundschule am Ludwigsfeld wurde die Maus zum Vorbild, Großes zu vollbringen. In drei verschiedenen Projektgruppen lernten die Kinder durch einen produktions- und handlungsorientierten Zugang das Bilderbuch kennen. Sie beschäftigten sich mit den Anfängen der Fluggeschichte, gestalteten eigene Flugobjekte, erarbeiteten sich die Geschichte mit geografischem Kartenmaterial und verfassten eigene Texte übers Reisen. Eine Gruppe produzierte ein Hörspiel zu den Abenteuern der fliegenden Maus, eine andere gestaltete eine eigene Geschichten-Zeitung mit Texten zum Buch, die dritte organisierte eine Ausstellung mit den selbst gebauten Flugobjekten. Als besonderes Highlight gab es im Laufe der fünf Tage einen Workshop mit dem Autor und Illustrator Torben Kuhlmann, in dem er von seiner Arbeit und der Entstehung des Buches berichtete und die Kinder zu eigenen Erfindungen mit anderen Tieren anregte. Am letzten Tag stand die große Projektpräsentation auf dem Programm. Vor einem großen Publikum stellten die Kinder ihre Arbeiten vor und interviewten Torben Kuhmann auf der Bühne, der aus seinem Buch vorlas und weitere Einblicke in seine Arbeit gab.

 


nach oben