17. Juni 2015, 14.00-17.00 Uhr

Text-Werkstatt Schreibbar. Eine detektivische Spurensuche

Besuch und Workshop im Literaturarchiv Marbach

Als eine der bedeutendstes Literaturinstitutionen weltweit ist das Literaturarchiv Marbach mehr als nur einen Besuch wert. So ist es nicht verwunderlich, dass es sich die Mitglieder des Leseclubs Under Cover! nicht entgehen ließen, das Museum der Moderne und die hier präsentierten literarischen Exponate einmal richtig unter die Lupe zu nehmen. Sie nahmen die detektivische Spurensuche in der „Textwerkstatt Schreibbar“ auf, die nicht nur viele Informationen lieferte, zahlreiche Objekte und ihre Geschichte vorstellte, sondern auch einige kniffelige Aufgaben bereit hielt. Und wenn Kugelschreiber, Bleistift, Schreibmaschinentaste und Feder zu ‚Hinweisen’ werden, sind die Buchspezialisten nicht weit, um diesen Spuren zu folgen. Zwar ist Helmut Heißenbüttels Tabellengedicht über Möwen, Tauben, Schwalben und Seen nicht ganz einfach zu lesen, aber die Mitglieder des Leseclubs meistern auch diese Herausforderung und erfuhren darüber hinaus Kurioses von Kurt Schwitters Anna Blume, Christian Morgensterns Galgengedichten oder Rainer Maria Rilkes Karussell.
Um sich noch tiefer in die Welt der Autorinnen und Autoren hineinzuversetzen, durften sich die Kinder nach erfolgreicher Recherche auch einmal selbst an den Schreibgeräten versuchen, mit denen so viele literarische Meisterwerke geschaffen wurden. Das taten die Buchspezialisten mit einer solchen Begeisterung, dass das Ende dieses spannenden Tages leider viel zu schnell kam.
 
Schreibwerkstatt mit Feder & Co  /  Foto: Sina Marche
 

 

 

 


nach oben