22. bis 24. April 2016

Bundesweites Literanauten-Treffen

Rund 100 Literanauten aus 15 Leseclubs und neun verschiedenen Bundesländern kamen beim dritten bundesweiten Literanauten-Treffen in Bad Hersfeld zusammen, um sich über ihre Literaturprojekte auszutauschen und neue Methoden der Literaturvermittlung auszuprobieren.
Die Teilnehmer arbeiteten in Kleingruppen in sechs verschiedenen Workshops unter der Anleitung ausgewiesener Expertinnen und Experten zusammen. Sie betrachteten Bücher und Geschichten aus unterschiedlichen Blickwinkeln und präsentierten zum Abschluss ihre Ergebnisse: Eine Ausstellung versammelte selbstgeschriebene Geschichten der Jugendlichen, illustriert mit unterschiedlichen, ganz analogen Gestaltungstechniken von der Kalligrafie bis zum Linoldruck. Im Hörspielworkshop kam neustes Medienequipment zum Einsatz, um Auszüge eines Jugendkrimis mit verteilten Sprecherrollen zu vertonen. Eine weitere Gruppe näherte sich in szenischer Herangehensweise dem 60. Jubiläum des Deutschen Jugendliteraturpreises und der zu diesem Anlass geplanten Geschichtensammlung „Was ist los vor meiner Tür?“. Im Spieleworkshop machten die Teilnehmer ein Buch anhand einer Spielekette erlebbar und erzählten über das Spiel neue Geschichten.
Eine eigene Werbekampagne für das Buch war die Zielsetzung des Fotografie-Workshops. Inspiriert durch Bücher des Fotografen Jan von Holleben zauberten die Teilnehmer mit einfachen Alltagsgegenständen zum Beispiel folgende phantastische Szene: Die Literanauten heben im Heißluftballon ab, getragen durch die Kraft der Bücher. In einem weiteren Workshop ging es darum, wie Jugendliche aus Deutschland Neuankömmlinge aus anderen Ländern und Kulturen mit Hilfe von Büchern willkommen heißen können. Jugendliche und ihre erwachsenen Teamer knüpften das Netzwerk zwischen erfahrenen Literanauten und Neueinsteigern enger und tauschten wertvolle Erfahrungen aus. Neue Projekte an den jeweiligen Standorten sind bereits in Planung.

Hörspiel: Auszug aus "Tote Tulpen" (dtv) von Jaromir Konecny
(Entstanden während des Literanauten-Treffen 2016, unter der Leitung von Chris Boge)


 

nach oben