15./17. November 2016

Das Traumfresserchen

Literatur trifft Theater

Im April 2016 nahmen die zehn- bis elfjährigen Bücherwürmer des Johannes-Scharrer-Gymansiums aus Nürnberg erstmals an einem bundesweiten Treffen der "Literanauten überall" teil. Sie begegneten erfahrenen Literanauten, schnupperten in verschiedene Workshops und sogen alles in sich auf, was um sie herum angeboten wurde. Inspiriert was im Rahmen der Leseclubarbeit noch alles möglich ist, kehrten sie nach Hause zurück und gründeten mit ihrer Leseclubleiterin ein Bildungsbündnis. Bündispartner wurde die Stadtbibliothek, ihr gemeinsames Ziel: Kinder aus Übergangsklassen der benachbarten Paniersplatzschule willkommen zu heißen und über das Entdecken von (Bilder-)Büchern und Medien sprachliche Kompetenzen zu schulen und soziale Kontakte zu küpfen.

Nach ersten gemeinsamen Begegnungen, an denen meist zehn Lescelubkinder und zehn Schüler*innen aus der Ü2 teilnahmen, entschieden sich die Literanauten für ein neues Format. In einem zweitägigen Workshop mit dem Schauspieler Helwig Arenz nutzten sie die Möglichkeiten der Theaterpädagogik, probierten szenische Arbeitsformen aus und versuchten sich insbesondere auch in der Pantomime.

Literarische Grundlage für das Projekt bildete das "Traumfresserchen" (Thienemann) von Michael Ende. Die Leseclubmitglieder erklärten den neu hinzugekommenen Kindern erst die Geschichte und entwickelten dann im Anschluss verschiedene Spielzenen mit Helwig Arenz. Zum Abschluss erhielt jede/r Schüler/in aus der Ü2 das Bilderbuch, um die Geschichte erneut anzuschauen und sich im Lesen und Verstehen der deutschen Sprache zu üben.

nach oben